VERMÜLLUNg-KONTROLLE ?

Ein Teil meiner Erfahrungen und Erkenntnisse

 01.05.19 Was macht mich Wütend ? Wütend macht mich, dass ich von Menschen als Zerstörer der Umwelt hingestellt werde. Und wer mich so hinstellt, beleidigt alle, welche unser Hobby achten mit. Und das wird noch von der Politik unterstütz. In der Meinungsecke, ist zu diesem Thema ein Video hinterlegt. Ohne uns Angler, Jäger würde unser Natur ersticken im Müll !! Mehrmals jährlich tätigen mehrere Vereine Aufräumeinsätze. Da kommen Tonnen von Müll in unserer Umgebung zusammen. Vom Land, Staat kommt da kein Danke, nichts ! Selten steht diesbezüglich ein Artikel in der Zeitung. In letzter Zeit beschäftigten mich zwei Artikel, welche in unserer lokalen Zeitung niedergeschrieben waren. In einem Artikel war niedergelegt, wie ein Verein im letzten Jahr, ein Fischsterben verhindern wollte. Die ansässige Feuerwehr wurde zur Unterstützung hinzugezogen.  Sauerstoff, Wasser wurde mit Hillfe von Schläuchen in das bedrohte Gewässer hinzugefügt. Dies hatte den positiven Faktor, dass das Gewässer nicht gekippt ist. Es sterben ja nicht nur die Fische. Es ensteht ein massiver Schaden in der Nahrungskette, bis zum Aussteben eines gesamten Biotopes. Ganze Teiche sind in der letzten Trockenperiode ausgetrocknet. Wo waren da unsere Umweltschützer ?! Die Kosten für den Feuerwehreinsatz waren nicht enorm. Aber, darum geht es nicht. Die Kosten musste der ansässige Angelverein tragen. Obwohl darum gekämpft wurde, dass das Land finanziell Unterstützt bzw. die Kosten trägt. Es kam diesbezüglich keine Hilfe. Das ist doch ein voller Schlag in die Fresse !! Weiterhin sollten zur Erhaltung verschiedener Gewässer in einer Region, die Verbindungskanäle instand gesetzt werden. Mit dem Hintergrund Fischwechsel zu gewährleisten, dass ökologische Gleichgewicht zu erhalten. Es gab diesbezüglich keine Unterstützung. Die Folge, die Hege und Pflege für diese Gewässer, vom Verein, wird wohl in naher Zukunft niedergelegt werden. Die Gewässer werden velanden, verdrecken. Von uns ist das nicht gewollt ! Vielleicht können Dieselfahrverbot und Elektroautos die Situation ändern !!??

 

 

In der Herbstzeit laufe ich um die Seen unserer Umgebung, entlang der Flussläufe. Mit Erschrecken stelle ich eine zunehmende Vermüllung unserer Natur fest. Ich spreche hier nicht von einer Bierbüchse, welche in den Wald geworfen wurde. Nein, ich spreche schon von kleinen Mülldeponien. Statt eine leere liegengelassene Büchse Mais mitzunehmen, scheint es manchen Angler zu motivieren ihren Müll dazu zu legen. Ja, ihr habt richtig gelesen, Angler. LogischerWeise ist der Müll deutlich an den bekannten Markennamen auf dem Produkt zu erkennnen. Mit meinem Kumpel begab ich mich zum Spinnangeln. Entlang des Gewässers, kam uns ein fruchtiger Geruch entgegen. Vor unseren Augen entpuppte sich ein hinterlassener Angelladen. Verschiedene Sorten Boilies, Pallets, Lockfutter, frische lebende Köder waren vor unseren Augen. Teilweise waren die Tüten mit Boilies gerade mal geöffnet. Anbei lagen noch Sonnenbrille, Spitze einer Kopfrute und weitere Artikel. Wir fragten uns, wer ist so bescheuert und lässt alles liegen. Man könnte jetzt behaupten, der Mann war besoffen. Laut Wissen, kam diese Person aus einem anderen Landkreis. Also kam er mit dem Auto. Naja, es gibt auch Personen, die fahren besoffen Auto. Vielleicht war es auch Faulheit. Der Angelplatz lag mit muss 1-1,5 km vom erlaubten Parkplatz. Jedenfalls habe ich jetzt hochwertiges Futter im Wert von ca. 40-50 Euro.  Die Raubfischzeit ist wieder in vollen Gange. Immer wieder liegen vor meinen Füßen frisch aufgerissene Verpackungen, verschiedener Kunstköder. Kann man die Verpackung, welche geringstfügig Platz wegnimmt, nicht einpacken. Wie idiotisch muss man strukturiert sein, um diesen logischen Vorgang nicht ausüben zu wollen. Diese Angler, welche so handeln und denken, haben nicht das Recht, dieses Hobby Angeln auszuüben. Hier fehlt es an Ehre, Bewustsein zur Erhaltung der Natur. Diese Menschen lassen uns Anglern, die sich an die gegebenen Vorschriften halten in einem schlechten Licht stehen. Natürlich tragen auch Radfahrer, Spaziergänger an der zunehmenden Vermüllung bei. Unsere neu zugereisten Mitbürger, aus verschiden Teilen der Erde hinterlassen ein Müllchaos. Eine Politik der Mülltrennung wie in unserem Land, ist diesen Menschen unbekannt. Gerne wird das Abendbrot in geselliger Runde in unserer Natur getätigt. Ein Feuer im Hochsommer lässt die Gemütlichkeit steigen.  Ein Entfernen vom Restmüll ist diesen Personen wohl egal. Wobei wir gleich zum nächsten Diskussionspunkt kommen. Gehört nicht auch ein warmes Essen, ein Feuerchen zum Angeln dazu. Ich sage ja, solange die Feuerstelle ordnungsgemäß angelegt wird, die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden und die Stelle sauber hinterlassen wird, die Waldbrandstufen beachtet werden. Nicht selten überhäufen Zigarettenkippen, Kronkorken das erlöschte Feuer. Und da sind wir wieder beim Punkt. Wer leidet unter dieser Situation, die Anständigen.

In diesem Sinne, bleibt sauber!!

 Diese Menge Boilies und Pallets habe ich Ende Sommer 2017 in besten Zustand gefunden. Alle hergestellt von renomierten Vertreibern. Teilweise war die Tüte gerademal angerissen. Hinzu kamen Lebendköder in perfekten Zustand und einige brauchbare Angelutensilien.

Es ist April 2018. Wir hatten nach dem Winter den ersten Aufräumeinsatz am Vereinsgewässer. Aus Erfahrung weiß ich, dass bei Umrundung vom See selten zwei blaue Säcke gefüllt sind. Alles fing schleppend an. Hier und da lag ein Stück Plaste. Einige neue Mitglieder waren das erste Mal mit am Start. Eine Person begab sich etwas weiter vom Weg ab. Es war erstaunlich, wie schnell die Müllsäcke gefüllt waren. Ein Großteil bestand aus Köderbehälter, Maisbüchsen und Flaschen.  Bei geringen Waldbewuchs kam der ganze Mist zum Vorschein. Wir hatten noch nicht einmal ein Drittel vom See abgelaufen. Auch im Wasser lag ne Menge Plastik. Wir fanden so viele Flaschen, dass bei Abgabe einiges an Kleigeld zusmmengekommen wäre. Ich hatte schon einmal den Flitz alle Pfandartikel, welche ich beim Angeln finde, ordnungsgemäß beim Händler abzugeben. Das würde ich ein ganzes Jahr ausüben. Ich wette, ich würde mir davon eine gute Angel kaufen können. Am nächsten Tag fuhr ich eine Runde Fahrrad und beobachtete das Geschehen an den anderen Altarmen. Müll ohne Ende war zu erkennen. Durch den erhöten Wasserspiegel, wurde die am Rand liegende Plaste auch an den nichtzugänglichen Stellen verteilt. Ich stellte mir die Frage, wenn wir nicht regelmäßig unsere Aufräumeinsätze durchführen würden, wie sehen unsere Gewässer in zwei, drei Jahren aus. Gewässer an denen nicht regelmäßig gereinigt wird sind nahezu eine Katstrophe. Dies bezieht sich hauptsächlich auf Gewässer, welche als Badeseen genutzt werden. Wie bekommt man diese Scheiße unter Kontrolle ?

 

Es war der 25.04.2018. Wir waren mit der Jugendgruppe am Wasser, Die Jungs verhielten sich ordnungsgemäß und jeder hatte für sich Erfolg. Plötzlich war unweit von uns ein Klirren auf der Steinpackung zu erhören. Ich schaute fragend in der Umgebung umher und sah eine Weinflasche auf mich zutreiben. Thomas zeigte auf einem Mann, welcher auf dem naheliegenden Uferweg lief. Er bestätigte mir, gesehen zu haben, wie der Mann die Flasche warf. Ich kauerte mit mir ob ich den Mann anspreche. Langsam entwickelte sich in mir der Hulk. Ich ging in Richtung Person und stellte ihn zur Rede. Vor mir stand ein gepflegter älterer Herr. Er verneinte seine Tat. Zeigte mir einen leeren Beutel, beteuerte nichts zu haben. Er verhaspelte sich in seinen Aussagen. Ich schimpfte in Anweseneit der Kids und nahm immer wieder das Wort Assi in den Mund. Da brauchte ich mich vor den Jungs nicht schämen, weil es die Wahrheit ist. Ich fluchte noch den weiteren Abendverlauf. Die Flasche wurde von uns ordnungsgemäß aus dem Wasser geholt und entsorgt. 

 

Oktober 2018 / Ich begab mich mit der Spinnrute, wie immer, an einen Altarm. Ein Naturparadies, wie es im Buche steht. Dort angekommen, war schon der Parkplatz von Müll überseht. Ich begab mich in Richtung Wasser. Links und rechts verteilt lagen Büchsen, verschiedene Plaste. Dieses Gewässer ist geprägt von den schönsten Angelstellen. Leider sind diese total vermüllt. Da vergeht einem komlett das Angeln. Ich komme da nicht mit ! Was geht in diesen Menschen vor, welche ihren Müll achtlos umher werfen ? Das unten gezeigte Bild, stammt von diesem Gewässer. Es kam mir noch ein Sportsfreund entgegen. In der Hand hielt er eine Tüte. Darin befanden sich aufgesammelte Pfandartikel. Wir unterhielten uns über die Situation und sprachen die gleiche entäuschte Wahrnehmung aus. Um dieses Gewässer ordnungsgemäß zu räumen, bedarf es einer aufwendigen Aktion. Hoffentlich passiertt diese demnächst.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Strauch