Bernburg an der Saale

 

Ich saß einmal mit guten Bekannten in Gröna, einem schönen Dorf nahe Bernburg. Wir unterhielten uns über die Natur. Einer sagte: " Ich habe noch nie einen Eisvogel gesehen. " Verwundert schaute ich diesen Mann an. Für einen Menschen wie mich, welcher sich regelmäßig am Wasser aufhält, ist das keine Seltenheit, sondern eine tägliche Beobachtung. Selbst das Eintauchen des Vogels höre ich und registriere sofort seine Anwesenheit. Die schönste Zeit ist in den Morgenstunden, wenn der Nebel auf dem Wasser liegt. Ganze Bieberfamilien kann man in ruhiger Anwesenheit beobachten. Wir hatten selbst Nutrias, welche neben unseren Angelstuhl saßen und auf ein Leckerlie warteten. Seit behutsam, eine Kost zu vermitteln. Die Tiere werdet ihr nicht so schnell wieder los und sie können euch den Angeltag enorm erschweren. Wildschweine, Rehe, waschbären, Füchse den Tierpark habt ihr vor Ort. Fasane, die vor mir hochschnellen lassen mich durch ihr Kreischen für kurze Zeit erstarren. Mit Freude kann ich beobachten, dass die Population der Ringelnattern zunimmt. Sumpfschildkröten nehmen ebenfalls zu. In nahezu jedem Altarm sind diese vertreten. Selbst in der Saale tauchte  eine Schildkröte vor mir auf. Gerade in den Frühjahrsmonaten ist das Paarungsritual der Vögel eine rgelrechte Wasserschlacht. Nicht selten duckt man sich, wenn die Schwäne wenige Meter über einem im Flug abbremsen, um im wasser zu landen. Jeder sollte sich mal früh aufrappeln und sich an einen Altarm begeben oder diesen umlaufen. Ihr werdet euch ärgern, wenn ihr keinen Fotoapperat am Mann habt. Was für mich Normalität ist, bleibt den Meisten verborgen. Was man nicht kennt wird geringfügig geachtet.

Also achtet unsere Natur, denn unser Umgebung ist einzigartig!

 

 

Ich bin eimal mit einem Kumpel, wohlgemerkt Bernburger, in Richtung Plötzkau mit de Fahrrad gefahren. Schon nach Gröna hätte er sich alleine hoffnungslos verfahren. Obwohl um die 40 Jahre alt, war es für ihn eine vollkommen fremde Umgebung. Mehrer Arbeitskollegen aus gesamt Deutschland, natürlich auch Bernburger habe ich durch unsere Natur geführt. Es sind mir Orte bekannt, welche die wenigsten Leute zu Gesicht bekommen. Personen aus allen Ecken Deutschlands kommend, wird unsere Ecke lobend erwähnt. Ich kann nur jedem raten sein Fahrrad zu satteln und aktiv zu werden. Mehrere Lokalitäten laden zum Verweilen ein.

Fernseher aus und auf den Drahtesel !

 

Bezüglich der Lokalität Reimanns noch einige Worte

Das sogenannte Eldorado von Bernburg

Warum ist dieser Ort etwas Besonderes in Bernburg? Habt ihr mal einen schlechten Tag jeglicher Art, begebt euch hierher. Probleme lasst  schön da, wo sie hin gehören. Hier bin ich zur Ablenkung und treffe Gleichgesinnte. Es wird gelacht, dass ein oder andere Bierchen eingenommen. Hier werden die wirklichen Probleme besprochen. Wie ist die aktuelle Pilzlage im Land ? Pilze, Beeren, Früchte werden analysiert. Wo finde ich welche Früchte, Kräuter  für meinen selbstgemachten Wein oder Ansatzschnaps. Wie ist die Fängigkeit in unseren Gewässern ? Viele solcher Fragen finden hier die passende Antwort. Den Fahrradtouris kann ich sagen, haltet hier an. Zwecks Unterkunft gibts die passende Auskunft. Nur hier gibt es, selbst im Sommer, das legendäre Solei. Dieses reift in Speziellen Behältern zur vollkommenen Perfektion. Gerede unser Mitbürger aus den alten Bundesländern  haben noch nie ein Solei gesehen und benötigen diesbezüglich unsere Unterstützung.

Freundlich sein ist hier angesagt !

Liebe Bernburger,

ihr denkt bestimmt oft an eure Kind bzw. Jugendzeit zurück. Ich kann mir vorstellen, wenn ihr eines der kommenden Bilder seht, zeigt ihr mit dem Finger darauf. Schnell kommt es zu einem Gespräch mit den Anwesenden. Klickt mal an und ne Menge Bilder werden euch in der Vergangenheit schweben lassen.

Ich wünsche euch viel Spaß.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Strauch